16

Nov

2019

Medien für loyale Kunden

„Bauknecht weiß, was Frauen wünschen!“ So lautete der Werbeslogan des Schorndorfer Hausgeräteherstellers Bauknecht aus dem Jahr 1954. Der Claim war einer der bekanntesten Werbesprüche überhaupt, wurde aber nach ziemlich genau 50 Jahren aus dem Verkehr gezogen, weil er bei jüngeren Frauen nicht mehr verfing. Bis dahin hatte er jedoch kräftig für Umsatz gesorgt, weil die Gerätebauer aus Baden-Württemberg ihren Kunden offensichtlich tief in die Köpfe schauen konnten.

Können das Medienunternehmen auch? Wissen sie, was ihre Kunden wünschen? Bei seit vielen Jahren sinkenden Printauflagen, rückläufigen Werbeeinnahmen und im Durchschnitt nur mittelmäßig erfolgreichen digitalen Geschäftsmodellen sind Zweifel angebracht. Es scheint so, dass Medienhäuser ihren Produkten mehr Beachtung schenken als ihren Kunden. Anders ist nicht zu erklären, warum Leser, Nutzer und Werbekunden häufig immer noch nicht in die Weiterentwicklung und Optimierung von Zeitungen, Magazinen und Onlineportalen einbezogen werden.

Zu diesem Thema lesen Sie in der erweiterten und aktualisierten Ausgabe des Whitepaper 2.0 „Customer Centricity“ wie Medienunternehmen ihre Kunden konsequent in den Mittelpunkt ihrer Wertschöpfungskette stellen können. Darin zeige ich, wie die Customer Experience mit Customer Journey- und Customer Touchpoint-Maps greifbar gemacht wird, wie User Personas eingesetzt werden, warum ein Kundenvorstand berufen werden sollte und wie die Loyalität der Kunden mit Netzwerken und Mitgliedschaften wesentlich erhöht werden kann.