Portfolio

Digitale Transformation

Die Nutzung von Medien und das Kommunikationsverhalten der Medienkonsumenten in den westlichen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften hat sich im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte dramatisch verändert. Informationen werden sporadischer und selektiver konsumiert als noch in den 1980-er und 1990-er Jahren, und das Prinzip „Information on demand“ prägt das Informationsverhalten vieler Konsumenten. Während sich die Marktposition, die wirtschaftliche Situation und die Akzeptanz von Printprodukten – quer durch die Mediengattungen Zeitung und Zeitschrift sowie über alle Mediensegmente (Publikums-, Fach- und Sonstige Medien – mit der Ausnahme von Corporate Publishing) beinahe durchgängig signifikant verschlechterten, hat die Nutzung von digitalen Informationsangeboten in allen Bevölkerungsschichten, sozialen Milieus und Altersklassen erheblich zugelegt. Tendenz: steigend.

Deshalb genügt die Anreicherung oder „Verlängerung“ einer Printmarke um digitale Angebote heute längst nicht mehr. Leser, Nutzer und Anzeigenkunden erwarten in allen Medienkanälen attraktive und qualitative Informationsangebote auf gleichem Niveau. „Mehrwert“ auf Websites, in mobilen Angeboten und in Sozialen Netzwerken muss tatsächlich zusätzlichen Nutzen zu gedruckten Inhalten bieten. Darüber hinaus müssen Inhalte so strukturiert sein und präsentiert werden, dass sie den Anforderungen und Möglichkeiten des jeweiligen Channels gemäß konsumiert werden können. 

Ein bereichsübergreifendes Projekt

Die digitale Transformation erfordert in Verlagen und Medienhäusern, aber auch in Unternehmen, Verbänden und Institutionen deshalb eine bereichsübergreifende Gesamtanstrengung und mündet in einen strategischen Prozess, der sorgfältig projektiert und eng begleitet werden muss. In Verlagen richtet sich der Fokus dabei nicht nur auf die Redaktionen und ihre Inhalteproduktion für digitale Angebote, sondern auch auf die Verkaufsorganisation, die Kunden crossmediale Werbe- und Marketingpakete offeriert, oder den Vertrieb, der von der Akquise neuer Abonnements bis zur Messepräsentation neue Wege erkunden und testen muss. Bei allem sollte die Zusammenarbeit zwischen den Verantwortungsbereichen intensiver und feiner abgestimmt sein als zuvor. 

Auf diesem Weg begleiten und beraten wir Verlage und Medienhäuser sowie Unternehmen, Verbände und Institutionen. Wir suchen nach der für Sie jeweils optimalsten Lösung, analysieren die Informationsbedürfnisse der Zielgruppe(n) und Ihr Konkurrenzumfeld und bieten sowohl Digital- oder Online-First-Konzepte an als auch Freemium- oder Metering Modelle.

Für Ihre Redaktionen und Kommunikationsverantwortlichen haben wir überdies drei Workshops und Seminare im Portfolio, die wir gerne auch inhouse in Ihrem Unternehmen veranstalten.